Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr zur Cookie-Nutzung. Ich akzeptiere, dass meine Daten verarbeitet werden.
Meldung ausblenden

Regenrohr "Groß" mit Bandumwicklung

Kaktus-Holz (Eulychnia Acida), L 100 cm
Artikelnummer
CH6-60-002
26,90 €

Den Artikel haben wir kurzfristig nicht auf Lager, erwarten diesen jedoch im Februar.

Schon die Ureinwohner aus dem Norden Chiles setzten Regenmacher in der trockenen Atacamawüste für ihre Regenzeremonien ein. Bei uns ist es zwar eher selten nötig, Wolkenbrüche heraufzubeschwören, doch das Geräusch von rauschendem Regen wirkt beruhigend auf uns. Das besondere Instrument wird traditionell aus getrockneten Kakteen, ihren Stacheln und kleinen Steinchen hergestellt.
Beas y Tapia 1
Beas y Tapia

Der Name der chilenischen Organisation „Beas y Tapia“ geht auf die Gründerinnen zurück: María Rosa Beas und Rosa María Tapia wollten die Tradition des besonderen chilenischen Kunsthandwerks durch professionellen Verkauf fördern. Heute unterstützt die Organisation Kunsthandwerker bei dem Export ihrer Produkte.

María Rosa Beas und Rosa María Tapia riefen 1987 ein Projekt ins Leben, das chilenisches Kunsthandwerk unterstützen sollte. Seit 2013 ist die Organisation Mitglied der WFTO. Heute wird die Arbeit von einem mehrköpfigen Team aus dem Umfeld der Gründerfamilie fortgeführt. Seit Beginn werden unterschiedliche Produkte aus der Gegen zwischen La Serena und Villarrica von der Organisation vermarktet.

Produkte, wie z. B. Regenrohre, werden von Kleinproduzenten hergestellt. Meist haben die kleinen Familienunternehmen einige wenige Angestellte. Auch die anderen Produkte werden in kleinen Familienwerkstätten hergestellt. Das größte Ziel von Beas y Tapia ist es, den Kunsthandwerkern eine fortwährende Arbeit und damit ein regelmäßiges Einkommen zu sichern.

Erfahren Sie mehr

Beas y Tapia 2
Beas y Tapia 1
Beas y Tapia

Der Name der chilenischen Organisation „Beas y Tapia“ geht auf die Gründerinnen zurück: María Rosa Beas und Rosa María Tapia wollten die Tradition des besonderen chilenischen Kunsthandwerks durch professionellen Verkauf fördern. Heute unterstützt die Organisation Kunsthandwerker bei dem Export ihrer Produkte.

Erfahren Sie mehr